Abendbrot · Frühstück · Rezepte

Gefüllte Spinat-Pancakes mit Cashew-Sour-Creme

Ich habe heute für dich ein neues Rezept für ein herzhaftes Frühstück oder Abendbrot: Spinat-Pancakes.

Diese Spinat-Pancakes sind super lecker und auch noch gesund. Du kannst die Pancakes nach Belieben füllen und so jedes Mal neue Kreationen erschaffen. Ich habe die Pancakes mit Champignons, Paprika, Avocado, Tomaten, Kichererbsen, schwarzen Bohnen und Frühlingszwiebeln gefüllt. Dazu habe ich eine vegane Cashew-Sour-Creme gemacht, die einfach sehr gut dazu passt.

Aus dem Teig kannst du vier große Pancakes herstellen. Die Spinat-Pancakes sind eine super Möglichkeit, um schon am Morgen deine Portion Blattgemüse zu essen. Die Pancakes sind super einfach hergestellt und machen richtig satt.

Der Spinat-Pancake-Teig besteht aus Dinkelvollkornmehl, Dinkelmehl Type 630, Baby-Spinat, Salz, Wasser und Sojadrink. Den Sojadrink kannst du auch durch Haferdrink ersetzen.

Die Cashew-Sour-Creme besteht aus Cashewkernen, Wasser, Zitronensaft, Weißweinessig, Senf, Salz und Hefeflocken.

Rezept

Spinat-Pancakes mit Cashew-Sour-Creme

Zutaten

Für den Spinat-Pancake-Teig (4 große Pancakes, Durchmesser ca. 20 cm)

  • 150 g Dinkelvollkornmehl
  • 150 g Dinkelmehl, Type 630
  • 100 g Baby-Spinat
  • 1/2 TL Salz
  • 200 ml Wasser
  • 200 ml Sojadrink (Ersatz: Haferdrink)

Für die Cashew-Sour-Creme

  • 200 g Cashewkerne
  • 230 ml Wasser
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 TL Weißweinessig (Ersatz: Apfelessig)
  • 1/2 TL Senf
  • 1 TL Salz
  • 3 TL Hefeflocken

Für die Füllung

  • 250 g braune Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Sojasoße
  • 1 Dose schwarze Bohnen (265 g Abtropfgewicht, Ersatz: Kidneybohnen)
  • 1 Dose Kichererbsen (265 g Abtropfgewicht)
  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 1 TL Paprikapulver, rosenscharf
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Avocado
  • 14 Mini-Tomaten
  • 2-3 Frühlingszwiebeln
  • 2 rote Spitzpaprika / 1 rote Paprika

Zubereitung

  1. Für die Cashew-Sour-Creme die Cashewkerne in einen Mixbecher geben und mit kochendem Wasser übergießen, den Mixbecher mit einem kleinen Teller abdecken und die Cashewkerne mind. 15 Min., besser 30 Min., einweichen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Paprika in kleine Stückchen schneiden. Die Tomaten ebenfalls in kleine Stückchen schneiden. Die Champignons in Scheiben schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln. Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden.
  3. Die Avocado in kleine Würfel schneiden und zusammen mit dem Avocadokern in eine kleine Schüssel geben. Wenn der Avocadokern mit in der Schüssel liegt, verfärben sich die Avocadostückchen nicht braun.
  4. Die Kichererbsen und die schwarzen Bohnen in ein Sieb abgießen und mit kaltem Wasser abspülen. Anschließend die Bohnen und Kichererbsen in zwei kleine Schüsseln geben und beiseite stellen.
  5. Die eingeweichten Cashewkerne in ein Sieb abgießen, mit kaltem Wasser abspülen und zusammen mit den restlichen Zutaten für die Cashew-Sour-Creme (Wasser, Zitronensaft, Weißweinessig / Apfelessig, Senf, Salz, Hefeflocken) in einen Mixer geben und pürieren.
  6. Für den Spinat-Pancake-Teig das Dinkelvollkornmehl, das Dinkelmehl Type 630, den gewaschenen Spinat, Salz, Sojadrink und Wasser in einen Mixer geben und solange pürieren, bis ein glatter Teig entstanden ist. Den Pancake-Teig in eine Schüssel geben und für 10 Min. ruhen lassen.
  7. Zwischenzeitlich eine Pfanne mit etwas Rapsöl erhitzen und darin die Kichererbsen bei mittlerer Hitze anbraten. Das Paprikapulver (rosenscharf und edelsüß) und das Salz hinzufügen und unter ständigem Rühren solange braten, bis die Kichererbsen leicht gebräunt sind. Die Kichererbsen aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  8. Nun die Paprika kurz in der Pfanne anbraten und anschließend ebenfalls beiseite stellen. Danach die Zwiebel und die Champignons in die Pfanne geben und solange bei hoher Temperatur braten (ich nutze hierfür die Stufe 6 von 9 Stufen), bis die Champignons leicht gebräunt sind. Dann den Knoblauch hinzufügen und ca. 1 Min. unter Rühren anbraten. Mit 2 EL Sojasoße ablöschen und unter Rühren solange braten, bis die Sojasoße verkocht ist. Die Champignons aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  9. Eine große Pfanne mit ca. 2 EL Rapsöl auf hoher Temperatur erhitzen (ich nutze hierfür die Stufe 6 von 9 Stufen) und 1/4 des Pancakes-Teiges in die Pfanne geben (Durchmesser des Pancakes ca. 20 cm). Der Spinat-Pancake kann gewendet werden, wenn der Teig Blasen wirft. Den Spinat-Pancake auf einem mit Küchenpapier ausgelegten Teller geben, so dass das restliche Öl aufgesaugt wird.
  10. Den Spinat-Pancake auf einen großen Teller geben und mit der Cashew-Sour-Creme bestreichen und dann die Hälfte des Pancakes mit den Champignons, Kichererbsen, schwarzen Bohnen, Tomaten, Paprika, Avocado und Frühlingszwiebeln belegen und danach die andere Hälfte des Pancakes umklappen. Obendrauf kannst du noch etwas Cashew-Sour-Creme geben und nach Belieben auch frische Kräuter. Anschließend die restlichen Pancakes, wie zuvor beschrieben, zubereiten.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Jacky

Solltest du meine Rezepte ausprobieren und deine Kreation auf Instagram zeigen, freue ich mich sehr, wenn du mich dort verlinkst und mich daran teilhaben lässt 

@veganandlife oder #veganandlife

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s