Frühstück · Rezepte

Hanf-Protein-Shake

Heute möchte ich meine neueste Entdeckung vorstellen:

IMG_0286

Das Hanfprotein und ein einfaches Rezept für einen Shake mit Hanfproteinpulver.

Ich habe das Pulver bei ROSSMANN gekauft (Preis: 4,99 € für 175 g). Ich trinke täglich einen Hanfprotein-Shake. Der Shake ist super lecker und gibt ordentlich Energie und das Beste ist, Hanfprotein ist so gesund!

Zunächst einmal zu den Fakten.

Welche Wirkung hat die Einnahme von Hanfprotein und wofür ist es wichtig?

Der 1. Vorteil liegt klar auf der Hand, denn beim Hanfprotein handelt es sich um ein pflanzliches Protein, das laktose- und glutenfrei und somit auch für Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeit geeignet ist.

Hanfprotein ist leicht verdaulich und reich an wertvollen Nährstoffen.  Es enthält die acht essentiellen Aminosäuren Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Phenylalanin, Threonin, Tryptophan und Valin, die der Mensch nicht selbst herstellen kann, sondern über die Nahrung aufnehmen muss. Aber auch nicht-essentielle Aminosäuren wie Alanin, Arginin, Cystin, Glutamin, Glycin, Prolin, Serin und Tyrosin sind enthalten.

Die ausreichende Zufuhr mit Aminosäuren ist wichtig, denn ein Mangel führt zu Müdigkeit, depressiver Stimmungslage, Konzentrationsschwierigkeiten und verminderter Immunabwehr. Zudem ist nachgewiesen, dass durch eine geregelte Zufuhr von Aminosäuren sowohl die physische als auch die mentale Leistungsfähigkeit des Körpers gestärkt wird.
Pro hundert Gramm besteht Hanfprotein zu 52 % aus Eiweiß, aus 22 % Ballaststoffen12 % Kohlenhydraten9 % Fett, das aus den hochwertigen Fettsäuren Omega 3 und Omega 6 besteht, und 5% Prozent Vitaminen und Mineralien (Vitamin E
Vitamin B1, B2, B3, B6, Eisen, Magnesium und Zink).

Welche Vorteile hat Hanfprotein gegenüber anderen pflanzlichen Eiweißprodukten?

Das Hanfprotein verfügt über eine hohe biologische Wertigkeit. Der Körper kann Hanfprotein nicht nur leicht aufnehmen, sondern nahezu komplett verwerten.

Auch das Thema Nachhaltigkeit sollte beleuchtet werden. Die Hanfpflanze gilt als nachhaltigster Rohstoff weltweit. Denn beim Anbau benötigt die Pflanze weder Pflanzenschutz- noch Insektenschutzmittel und kommt mit sehr wenig Wasser aus. Hanf ist sehr schnell wachsend und von Natur aus sehr widerstandsfähig.

Auch wird Hanfprotein basisch verstoffwechselt und sorgt für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt im Körper.

Ein weiterer Vorteil ist, dass kein Trypsin eingesetzt wird. Besonders bei Sojabohnen kommen Trypsin-Inhibitoren häufig zum Einsatz. Sie sollen die Pflanze vor den Angriffen von Schädlingen schützen. Teilweise werden Pflanzen gentechnisch verändert und mit Trypsin-Inhibitoren ausgestattet. Das Mittel ist darauf ausgelegt, die Verdauungsenzyme von Schädlingen anzugreifen, kann aber auch bei Verzehr zu Störungen im menschlichen Verdauungssystem führen.

Enthält Hanfprotein THC ?

Hanfprotein wird aus den Samen der Hanfpflanze gewonnen und enthält  nur eine äußerst geringe Menge an Tetrahydrocannabinol. Es hat daher keine psychoaktive Wirkung.

(Quelle: http://hanfprotein.org/)

Und jetzt kommt das Rezept:

  • 1 Banane
  • 300 ml Haferdrink oder Mandeldrink
  • 3 Teelöffel Hanfprotein-Pulver

Das waren schon die Zutaten:-)

Gib das alle Zutaten in einen Mixer für ca. 1 Minute. Fertig!!!

FullSizeRender - Kopie

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s